Informationen und Tipps

... für Aussteller und solche die es werden wollen,
    ... für Zuschauer
         ... für Ausstellungsbegeisterte und auch für die Skeptiker unter Ihnen

"Warum Hundeausstellungen?" - "Kann ich das auch?" - "Was muss mein Hund können?" - "Welche Voraussetzungen muss man mitbringen?"

Wenn dies auch Ihre Fragen sind oder Sie als Zuschauer auf einer Rassehunde-Ausstellung nicht verstehen können warum gerade "der Hund" platziert wird und nicht jener, den Sie und andere Zuschauer doch viel schöner finden, dann helfen Ihnen nachfolgende Informationen vielleicht die Hürde zur eigenen Teilnahme an einer Ausstellung zu überwinden oder als Zuschauer mehr zu sehen und zu verstehen von dem, was da in einem Bewertungsring vor sich geht. Zuchtschauen sind das Fenster zur Kynologie. Es geht nicht um Schönheit, nicht um Show. Es geht um Bestandsaufnahme und Beurteilung der Ergebnisse in der Rassehundezucht, es geht um unsere Hunde.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und in erster Linie Spaß bei der Teilnahme an Ausstellungen ob nun im oder am Ring!

 

 

Abstammung des Hundes

Auf VDH-Ausstellungen werden Rassehunde, die aus VDH-/ FCI-Zuchten stammen, ausgestellt.
Die FCI - Fédération Cynologique Internationale ist der weltweite Dachverband für Hundezüchter und -Sportler, dem auch der VDH -Verband für das Deutsche Hundewesen angehört. Dort ist für jede Rasse eine genaue Beschreibung der Merkmale hinterlegt. Die Merkmale dieser Beschreibung charakterisieren die Rasse bezüglich Anatomie, Verhalten und Kondition.
Aus der Ahnentafel des Hundes ist ersichtlich, ob der Hund aus einer FCI-/VDH-Zucht stammt.

Der oder die Vorführende sollten mit dem Hund vertraut sein und ihn sicher führen und vorführen können. Am besten gelingt dies natürlich dem, der auch im Alltag mit dem Hund arbeitet. Natürlich soll nicht verschwiegen werden, dass es professionelle Hundevorführer gibt, die auf Grund ihrer Erfahrungen fast jeden Hund perfekt präsentieren können. Doch auch sie haben einmal angefangen und Hunde und deren Präsentation ist ihre Passion.

Der Hund sollte die Regeln des Grundgehorsams beherrschen. Ist er sozial verträglich und Kontakt mit Menschen und Hunden gewöhnt, so besitzt er die Grundvoraussetzungen für eine Vorführung im Ring.

Ausgehend vom Rassestandard wird der ausgestellte Hund mit den charakterisierenden Standardmerkmalen verglichen und beurteilt. Das hier ganz unterschiedliche Kriterien wichtig sein können, wird deutlich, wenn man an die Anforderungen denkt, die an unterschiedliche Hunderassen gestellt werden. Dabei spielt das Verhalten ebenso eine Rolle wie körperliche Merkmale.

Entscheidend ist ob und wie weit der Hund dem Rassestandard entspricht. Es geht also um eine objektive sachliche Bewertung und nicht wie häufig angenommen um Schönheit. Denn was als schön empfunden wird, hängt vom individuellen Geschmack des Betrachters ab und da gibt es bekanntlich viele Meinungen.

Partner der Veranstaltung

Back to top